Sport : Zwei Brüder am Balle

GHANA

Am 23. Juni könnte es zum Abschluss der Gruppe D zu einem Berliner Bruderduell in Johannesburg kommen. Jerome Boateng vom HSV könnte für die deutsche Mannschaft auf seinen Halbbruder Kevin-Prince treffen. Der ältere der beiden ehemaligen Herthaner verkündete im Sommer, er sehe für sich keine Zukunft beim DFB und wolle künftig für Ghana spielen – die Heimat des Vaters der Brüder. Bislang hat Ghanas serbischer Trainer Milovan Rajevac allerdings Kevin-Prince Boateng noch nicht berufen.

„Ghana ist heute Abend unglücklich. Wir wollen aber hinter Deutschland die zweite Runde erreichen“, sagte Rajevac. Für die Westafrikaner ist es die zweite WM nach 2006, als die „Black Stars“ in der Vorrunde Tschechien mit 2:0 und die USA mit 2:1 besiegten und erst im Achtelfinale beim 0:3 an Brasilien scheiterten. Damals wie heute ist Michael Essien von Michael Ballacks Klub FC Chelsea Ghanas wichtigster Spieler.

Deutschland hat erst einmal gegen Ghana gespielt. 1993 lag das Team von Bundestrainer Berti Vogts in Bochum zur Pause 0:1 zurück – ehe Tore von Ulf Kirsten, Stefan Effenberg (2), Andreas Möller und Jürgen Klinsmann (2) das Spiel zum 6:1-Endstand drehten. lsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar