Sport : Zwei dreifache Torschützen

Nur Altintop und Smolarek treffen beim 3:3 zwischen Lautern und Dortmund

-

Kaiserslautern Der 1. FC Kaiserslautern hat Moral bewiesen und ein verloren geglaubtes Spiel noch gedreht. Allerdings gelang den Pfälzern auch im sechsten Spiel in der Fußball-Bundesliga in Folge kein Sieg. Am 9. Spieltag reichte es für das Team von Coach Michael Henke in einer kuriosen Partie zu einem 3:3 (1:3) gegen Borussia Dortmund. Vor 32 000 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion erzielten Euzebiusz Smolarek (7., 16. und 40.) und Halil Altintop (13, 56. und 78.) jeweils drei Treffer für ihr Team.

Bereits zu Beginn der ersten Halbzeit wurde sichtbar, dass beide Teams erhebliche Probleme im eigenen Abwehrverhalten aufwiesen. Die Dortmunder, bei denen der genesene Christian Wörns wieder in der Viererkette stand, profitierten als Erste davon. Nach einem ungefährlichen hohen Ball in den Strafraum wollte Kaiserslauterns Timo Wenzel das Leder seinem herauseilenden Keeper Jürgen Macho überlassen. Stattdessen sprang der Ball dem Lauterer Verteidiger ans Schienbein und rollte genau vor das eigene Tor, wo Smolarek stand und mühelos verwandelte. Sechs Minuten später ließ Boubacar Sanogo den Ball nach einem Pass von Lucien Mettomo durch die Beine rollen und ermöglichte so seinem Sturmpartner Altintop frei vor Roman Weidenfeller sein achtes Saisontor. Allerdings sollte die Freude der Platzherren nicht lange währen. Erneut war es Smolarek, der zuerst Mettomo düpierte und dann aus 18 Metern trocken ins rechte Eck abschloss. Noch vor der Pause köpfte Smolarek das 3:1.

Im zweiten Abschnitt beschränkten sich die Gäste auf eine dicht gestaffelte Defensive. Es dauerte eine Weile, bis Ervin Skela die Lücke fand und Seitz bediente. Der Linksaußen schlug eine Flanke in den Strafraum und Altintop erzielte den Anschlusstreffer. Sanogo zog später an der Strafraumgrenze drei Mitspieler auf sich, spielte das Leder wieder nach außen auf Thomas Riedl und die Flanke des 29-Jährigen verwandelte erneut Altintop. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar