Sport : Zwei Favoriten scheiden aus

Stuttgart verliert in Rostock, Duisburg bei 1860 – Mainz siegt nach Elfmetern

-

Berlin Nach dem schwachen Start in der Bundesliga sind der VfB Stuttgart und Trainer Giovanni Trapattoni im DFB-Pokal nach dem 2:3 in Rostock schon in der zweiten Runde ausgeschieden. Hansa Rostock lag durch den frühen Treffer von Thomas Hitzlsperger zwar zurück, erholte sich aber schnell und ging noch vor der Pause in Führung: Marcel Schied, Rade Prica und Magnus Arvidsson ließen die Fans im Ostseestadion jubeln. Das 2:3 der Gäste durch Danijel Ljuboja kurz vor Schluss fiel zu spät.

Eine weitere Überraschung gab es im Spiel zwischen 1860 München und dem MSV Duisburg. Der Dritte der Zweiten Liga führte durch Treffer von Jiayi Shao und Matthias Lehmann zur Pause 2:0, bevor Markus Anfang und Dirk Lottner für die Gäste ausglichen. Doch Nemanja Vucicevic erzielte fünf Minuten vor Schluss das 3:2-Siegtor für die Münchner.

Auch in einem anderen Duell Erste gegen Zweite Liga sah es zunächst nach einer kleinen Sensation aus. Daniel Gomez hatte Energie Cottbus bei Arminia Bielefeld nach neun Minuten in Führung gebracht, doch Marco Küntzel sicherte mit zwei Toren den 2:1-Sieg des Erstligisten.

Auch die Amateure des VfL Osnabrück brachten einen Erstligisten in Bedrängnis. Gegen Mainz 05 verpassten die Osnabrücker den Pokal-Triumph nach dem 2:2 (1:1) nach Verlängerung aber im Elfmeterschießen. Nach zwei Minuten lag der Regionalligist durch den Treffer von Romulo zurück. Reichenberger erzielte kurz darauf den Ausgleich, Feldhoff brachte den Außenseiter zu Beginn der zweiten Hälfte sogar in Führung. Nach dem 2:2 durch Petr Ruman zehn Minuten vor Ende ging das Spiel in die torlose Verlängerung – Mainz war dann beim 4:2 im Elfmeterschießen das glücklichere Team. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben