Sport : Zwei für alle

Die Bundesliga hofft auf Schalke und Dortmund

-

Zwei Revierklubs wollen der FußballBundesliga weitere internationale Häme ersparen. Nachdem sich Hertha BSC, der HSV und der 1. FC Kaiserslautern schon in der ersten Runde aus dem Uefa-Cup verabschiedet haben, hofft nun die Liga auf Erfolge von Borussia Dortmund und Schalke 04. Nur der Einzug beider Vereine in die dritte Runde bewahrt die Deutschen vor einer weiteren Verschlechterung in der Fünfjahreswertung des europäischen Fußball-Verbandes, die für die Zuteilung der Europacup-Startplätze maßgeblich ist. Die Sorge, dass ein weiterer deutscher Klub auf der Strecke bleiben könnte, ist vor allem im Fall von Borussia Dortmund berechtigt. Im Zweitrunden-Hinspiel gegen den FC Sochaux muss Trainer Matthias Sammer heute (20.30 Uhr, live in der ARD) immer noch auf elf Profis verzichten. Mit neuem Mut geht Schalke heute in die Aufgabe gegen Bröndby Kopenhagen (18 Uhr, live in der ARD). Ein ganz besonderes Spiel erwartet Ebbe Sand. Der Däne, der in dieser Saison noch kein Tor erzielt hat, spielte früher für Bröndby. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben