Sport : Zwei Gegentore reichen

Leverkusen – Duisburg 3:2

-

Leverkusen - Nach dem 4:7 bei Schalke 04 vor einer Woche hatte Bayer Leverkusens Trainer Michael Skibbe nur einen Wunsch gehabt: „Sieben Gegentore weniger gegen Duisburg.“ Es wurden zwar nur fünf weniger, aber auch das reichte zu einem 3:2 (2:1)-Sieg. Paul Freier und Tranquillo Barnetta hatten die Leverkusener früh in Führung gebracht. Doch obwohl Skibbe die Startformation auf vier Positionen verändert hatte – unter anderem stand Jens Nowotny nach einem Jahr wieder in der Anfangself –, schwächelte das Heimteam und musste durch zwei Tore von Klemen Lavric den Ausgleich hinnehmen. Der Aufsteiger hätte sogar gewinnen können, doch fünf Minuten vor dem Ende erzielte Dimitar Berbatow per Kopf den Leverkusener Siegtreffer. Für Duisburgs Coach Jürgen Kohler war der Platzverweis gegen Marino Biliskov nach dessen Kopfstoß gegen Barnetta die spielentscheidende Situation: „Kurz zuvor hatten wir die Chance zum 3:2.“ Michael Skibbe war trotz der Gegentore zufrieden: „Jetzt können wir den Blick nach oben richten.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar