Sport : Zwei Premieren an einem Tag

Deutschlands Hockeyteams siegen bei der WM in Leipzig

-

Deutschlands Hockeyspielerinnen hüpften nach dem Erfolg überglücklich durch die Halle. 6000 begeisterte Zuschauer feierten in Leipzig nach dem 5:2 (3:1)Erfolg gegen die Niederlande den ersten Hallen-Weltmeister der Geschichte. Nach den Feld-Triumphen von 1976 und 1981 gelang den Deutschen der dritte WM-Titel der Hockey-Geschichte. Anschließend holten auch die deutschen Männer den WM-Titel. Die Mannschaft von Bundestrainer Bernhard Peters gewann im Finale 7:1 (5:1) gegen Polen. „Es ist einfach überwältigend, in so einer tollen Atmosphäre zum ersten Mal in meiner Karriere Weltmeister zu werden. Jetzt wird ganz groß gefeiert“, sagte Britta Becker. „Für die Zuschauer ist doch so ein Finale viel spannender, als wenn wir mit 10:0 gewonnen hätten.“ Erst Franziska Gude und die Berlinerin Natascha Keller mit ihrem jeweils zweiten Treffer erlösten die bis ins Finale mit 84 Toren in sechs Spielen überragenden Deutschen. Allein 24 Treffer erzielte davon Natascha Keller, die erfolgreichste Torschützin des Turniers. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben