Sport : Zwei Tore in drei Minuten

Nürnberg – Hamburg 0:2

-

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg ist zwei Wochen vor dem DFB-Pokalfinale total aus dem Tritt gekommen. Saft- und kraftlos agierten die Franken am Samstag und unterlagen dem auswärts erneut stark auftrumpfenden Hamburger SV mit 0:2 (0:2). Es war für die Nürnberger das vierte Spiel in Serie ohne Sieg. Für den HSV, der sich nun wieder bescheidene Hoffnung auf die UI-Cup-Teilnahme machen darf, trafen vor 47 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion der überragende Antreiber Rafael van der Vaart mit einem Freistoß aus 28 Metern und David Jarolim. Beide Tore fielen innerhalb von nur 180 Sekunden.

„In der ersten Hälfte haben wir hervorragend gespielt. Danach wurde der Druck unseres Gegners größer, aber die Jungs haben das gut gelöst“, sagte HSV-Trainer Huub Stevens. Sein Nürnberger Kollege Hans Meyer konnte seine Enttäuschung nicht verbergen, zumal er schon vor der Partie angekündigt hatte: „Niederlagen sind die denkbar schlechteste Vorbereitung auf das Pokalfinale.“ Im Endspiel um den DFB-Pokal trifft der „Club“ am 26. Mai in Berlin auf den VfB Stuttgart.

Nürnberg fehlte Routinier Tomas Galasek wegen einer Rot-Sperre. Die Franken spielten zerfahren. Der HSV hatte wenig Mühe, seinen sechsten Auswärtserfolg der Saison sicherzustellen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben