Sport : Zwei Tore Vorsprung reichen Nürnberg nur für einen Punkt

Nürnberg - Sehr leichtfertig verspielte der 1. FC Nürnberg gestern einen 2:0-Vorsprung und vergab damit die Chance, erstmals seit mehr als vier Monaten auf einen Nicht-Abstiegsplatz zurückzukehren. Mit dem 2:2 (2:0) im Abstiegsduell gegen Arminia Bielefeld erlitt die Mannschaft von Trainer Thomas von Heesen einen erneuten Rückschlag.

Nervosität und Fehlpässe prägten in der ersten Halbzeit lange Zeit das Duell der beiden Rekord-Absteiger (je sechsmal). Nürnbergs Schlussmann Daniel Klewer blieb bis zum Halbzeitpfiff nahezu arbeitslos, Marek Mintal und Iwan Sajenko brachten den „Club“ vor 46 300 Zuschauern in Führung. Doch Bielefeld steigerte sich im zweiten Durchgang deutlich. Artur Wichniarek und Markus Bollmann sicherten durch ihre Tore gegen den direkten Konkurrenten einen wichtigen Punkt auf dem Weg zum Klassenerhalt.

„Natürlich ist das wie eine Niederlage, der Punkt ist einfach zu wenig“, sagte Nürnbergs Andreas Wolf zu dem nach der Pause vergebenen Heimsieg. „Aber wir haben immer noch alle Möglichkeiten.“

Zufrieden zeigte sich Bielefelds Trainer Michael Frontzeck nach einer Standpauke in der Halbzeit: „Ich war da ein bisschen laut. Die Mannschaft hat richtig gute Moral bewiesen, in einer schwierigen Situation so zurückzukommen.“ Arminia- Vorstand Roland Kentsch sah nach dem Auswärtspunkt sogar die Rettung in Sichtweite: „Wenn wir unsere beiden Heimspiele gewinnen, haben wir gute Chancen, die Klasse zu erhalten.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben