Zweite Bundesliga : Freiburg und Aachen stolpern - Köln gewinnt in St. Pauli

Der Ball rollt wieder: In der zweiten Liga hat der 1. FC Köln seine Aufgabe erfolgreich gemeistert. Aber überzeugen konnte die Truppe von Christoph Daum genauso wenig wie der SC Freiburg und Alemannia Aachen.

2.Liga
Saisonstart in der 2. Liga. Köln entführt die Punkte aus dem Millerntor. -Foto: dpa

MünchenDer 1. FC Köln hat den Saisonstart gemeistert, für den SC Freiburg und Alemannia Aachen hat die 34. Saison der 2. Fußball-Bundesliga dagegen mit herben Enttäuschungen begonnen. Im ersten Punktspiel nach der Finke-Ära erlebten die Breisgauer bei Aufsteiger VfL Osnabrück mit 1:2 (0:1) ein unerwartetes Fiasko und kassierten erstmals seit 18 Jahren wieder eine Niederlage zum Saisonauftakt. Alemannia Aachen mit Weltmeister Guido Buchwald auf der Trainerbank verspielte beim ernüchternden 2:2 (2:1) einen 2:0-Vorsprung. Köln feierte mit dem 2:0 (0:0) einen erfolgreichen Saisonstart, wurde seiner Rolle als Aufstiegsfavorit aber nicht gerecht.

Nach vier Jahren in der Regionalliga Nord gab der FC St. Pauli gegen die hochfavorisierten Kölner eine gute Figur ab, aber zu einem ähnlichen Paukenschlag wie vor Wochenfrist im Pokal gegen Bayer Leverkusen reichte es nicht. Die über weite Strecken zu verspielte und in der Offensive schwache Weltauswahl von Startrainer Christoph Daum blieb vor 15.300 Zuschauern am Millerntor den Nachweis eines erstklassiges Teams schuldig und setzte nur in der Chancenverwertung positive Akzente. Nationalspieler Patrick Helmes (65.) und Milivoje Novakovic (79.) bewahrten die "Geißböcke" vor einer ähnlichen Pleite wie beim Pokal-K.o. vor einer Woche gegen die Amateure von Werder Bremen.

Pleite für Freiburg

Im Osnabrücker Stadion an der Bremer Brücke bejubelten etwa 16.000 Zuschauer die erfolgreiche Zweitligarückkehr des VfL mit Trainer Claus-Dieter Wollitz. Thomas Cichon (28.) sorgte per Foulelfmeter für die überraschende Halbzeitführung gegen die bis dahin überlegenen Freiburger. VfL-Regisseur Thomas Reichenberger (77.) machte die faustdicke Überraschung perfekt und verdarb Freiburgs neuem Trainer Robin Dutt den Zweitligaeinstand. Freiburgs Ehrentreffer erzielte Heiko Butscher (84.).

Vor 20.500 Zuschauern am Aachener Tivoli konnte sich Alemannias neuer Trainer Guido Buchwald nicht freuen. Mit dem enttäuschenden Remis gegen Jena verpasste der Weltmeister von 1990 nach fünf Jahren in Japan ein erfolgreiches Comeback. Der aus Burghausen nach Aachen gekommene Hrvoje Vukovic (1.) und Szilard Nemeth (2.) brachten den Erstliga-Absteiger früh in Führung. Nach Jenas Anschlusstreffer durch Alexander Maul (28.) sorgte Nils Petersen (77.) mit dem Ausgleich für lange Gesichter am Tivoli. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben