Zweite Liga : Aue zieht an Hertha vorbei

Das Überraschungsteam des FC Erzgebirge Aue hat zumindest vorerst die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Dem Aufsteiger reichte dazu ein Unentschieden beim Karlsruher SC.

Die Begegnung zwischen Karlsruhe und Aue endete 1:1.
Die Begegnung zwischen Karlsruhe und Aue endete 1:1.Foto: dpa

Erneuten Sieg verpasst, Tabellenführung erobert: Erzgebirge Aue thront in der 2. Fußball-Bundesliga nun ganz oben. Zum Sprung an die Tabellenspitze reichte dem kessen Neuling ein 1:1 beim Karlsruher SC: München (dpa) - Überraschungsteam Erzgebirge Aue thront zumindest vorübergehend an der Spitze der 2. Fußball-Bundesliga.

Erzgebirge Aue thront in der 2. Fußball-Bundesliga nun ganz oben. Zum Auftakt des 12. Spieltags kam der Neuling am Freitag beim Karlsruher SC zu einem 1:1 (1:0) und verdrängte durch den Punktgewinn Hertha BSC von der Tabellenführung. "Wir haben einen Punkt erkämpft, darüber bin ich froh", sagte Aues Trainer Rico Schmitt, der aber weiter nur den Klassenverbleib als Saisonziel angibt. "Es geht um nichts anderes." Bereits sieben Punkte Rückstand auf den Neuling aus Aue hat Aufstiegsanwärter FC Augsburg, der im bayerischen Derby bei der SpVgg Greuther Fürth über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus kam. Im dritten Freitagsspiel feierte Fortuna Düsseldorf beim 3:0 (0:0) gegen Rot- Weiß Oberhausen den dritten Heimsieg in Serie.

Beim Sturm auf die Tabellenspitze stand Aue mächtig das Glück zur Seite. Marc Hensel, der bereits in der vergangenen Woche mit seinem Treffer gegen Düsseldorf für den Sieg des Neulings gesorgt hatte, wurde von KSC-Profi Michael Mutzel angeschossen. Der Ball landete unhaltbar (5. Minute) im Tor der Hausherren. Nach dem Wechsel rettete Routinier Alexander Iaschwili (67.) den Hausherren immerhin einen Punkt und bewahrte damit KSC-Interimscoach Markus Kauczinski vor einem bitteren Heimdebüt.

Nach zuletzt drei Siegen in Serie verpasste Augsburg im Derby in Fürth einen weiteren Coup. Gut zwei Wochen nach ihrem Pokalerfolg in Franken geriet der Aufstiegsanwärter zunächst sogar ins Hintertreffen, als Kingsley Onuegbu einen feinen Alleingang überlegt zur Führung der Hausherren (13.) abschloss. Doch die Gäste kamen zurück: Nando Rafael sorgte kurz vor der Pause (44.) für den Ausgleich. Am Ende mussten sich beide Teams mit nur einem Punkt zufrieden geben.

Dank ihrer Heimstärke kommt Fortuna Düsseldorf allmählich aus dem Tabellenkeller heraus. Zunächst traf Oliver Fink zur Führung (48.) im Nachbarschaftsduell. Wenig später sah Gäste-Profi Fabian Hergesell (60.) nach einem Foul im Strafraum die Gelb-Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jens Langeneke (61.). Sandor Torghelle sorgte für den Endstand (88.). Oberhausen, das auch noch Marinko Miletic (79.) wegen Gelb-Rot verlor, rutscht nach der vierten Niederlage in Serie immer tiefer in die sportliche Krise. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben