Zweite Liga : Bochum entlässt Trainer Bergmann

Die Zechen der Stadt sind schon längst dicht. Nun muss auch der letzte Bergmann Bochum verlassen. Der VfL trennt sich nach der 1:6-Niederlage bei Erzgebirge Aue von seinem Trainer.

Glück aus, der Steiger geht. Andreas Bergmann ist nicht mehr Trainer in Bochum. Foto: dapd
Glück aus, der Steiger geht. Andreas Bergmann ist nicht mehr Trainer in Bochum.Foto: dapd

Der VfL Bochum hat sich von Trainer Andreas Bergmann getrennt. Nach zuletzt sieben sieglosen Punktspielen reagierte der Zweitligist auf die sportliche Talfahrt mit dem Sturz auf den zweitletzten Tabellenrang. Die desolate Vorstellung der Mannschaft am Samstag beim 1:6 (0:3) in Aue kostete Bergmann endgültig den Job. Einen Tag nach der Schlappe verkündete der Aufsichtsrat des ehemaligen Erstligisten am Abend im Anschluss an eine über mehrstündigen Krisensitzung das Ende der Zusammenarbeit.

„Die Entscheidung, sich von Bergmann zu trennen, ist das Ergebnis der sportlichen Talfahrt sowie des Dilemmas, dass sich die positiven Ansätze des eingeleiteten personellen Umbruchs in der Tabelle nicht widerspiegeln“, sagte Sportvorstand Jens Todt. Obwohl bereits am Dienstag das Pokalspiel beim TSV Havelse (20.30 Uhr) ansteht, sah sich die Vereinsführung zum schnellen Handeln gezwungen. In Havelse werden die beiden Co-Trainer Karsten Neitzel und Thomas Reis die Mannschaft betreuen.

Der frühere Nachwuchstrainer von Hannover 96 war im September 2011 zum VfL gewechselt. Bergmann ist nach Oliver Reck (MSV Duisburg) Reck und Andre Schubert (FC St. Pauli) der bereits dritte Zweitliga-Coach, der seinen Trainerstuhl in dieser Saison vorzeitig räumen musste. (dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar