Zweite Liga : Cottbus ohne Energie in Düsseldorf

Während der VfL Bochum mit dem 3:1-Sieg bei 1860 München in der Tabelle weiter nach oben rückt, verliert Energie in Düsseldorf 1:3 und verpasst den Sprung an die Spitze.

Lost in the supermarket: Cottbus' Daniel Adlung ist konsterniert nach der Niederlage in Düsseldorf.
Lost in the supermarket: Cottbus' Daniel Adlung ist konsterniert nach der Niederlage in Düsseldorf.Foto: dpa

Energie Cottbus hat den Sprung an die Tabellenspitze in der Zweiten Fußball-Bundesliga verpasst. Zum Auftakt der Rückrunde kassierte die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz am Samstag bei Fortuna Düsseldorf eine 1:3 (0:1)-Niederlage. Vor 18.000 Zuschauern waren Thomas Bröker (40. Minute), Andreas Lambertz (48.) und Oliver Fink (70.) erfolgreich für die Hausherren, die mit nunmehr fünf Spielen ohne Niederlage ihre Position im Tabellen- Mittelfeld stabilisierten. Für Cottbus traf Nils Petersen (64.).

In einer intensiv geführten Partie stellten die Düsseldorfer lange das deutlich aggressivere Team. Cottbus setzte vor der Pause keine Impulse für die Offensive und leistete sich viele Fehler in der Abwehr. Energie-Keeper Thorsten Kirschbaum konnte zunächst Schüsse von Bröker (8.) und Lambertz (27.) parieren.

Der Torwart war aber machtlos, als Bröker Gäste-Verteidiger Markus Brzenska aussteigen ließ und zum 1:0 traf. Cottbus erhöhte erst nach dem Seitenwechsel und dem 0:2 durch Lambertz seine Bemühungen. Petersen gelang aber nur der Anschlusstreffer, ehe Fink mit dem 3:1 den Schlusspunkt setzte.

Mit dem fünften Sieg in Serie hat Bundesliga-Absteiger VfL Bochum den Anschluss an die Spitzenplätze in der 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel gewann am Samstag 3:1 (1:0) im Verfolger-Duell beim TSV 1860 München und rückte auf den fünften Tabellenplatz vor.

Torschützen für die Gäste waren Zlatko Dedic (45. Minute) per Foulelfmeter, Mirkan Aydin (78.) und Christoph Dabrowski (83.). Für die Hausherren, die nach der Roten Karte für Kai Bülow (44.) wegen Notbremse vor dem Strafstoß eine Halbzeit in Unterzahl agieren mussten, traf Benjamin Lauth (72.). (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben