• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Zweite Liga : FCK verpasst Sieg, Braunschweig meldet sich zurück

27.11.2012 19:03 Uhr
Hängen geblieben: Kaiserslauterns Alexander Baumjohann wird von Regensburgs Mario Neunaber gestoppt. Foto: dpaBild vergrößern
Hängen geblieben: Kaiserslauterns Alexander Baumjohann wird von Regensburgs Mario Neunaber gestoppt. - Foto: dpa

UpdateSchlecht für die Hertha: Braunschweig siegt nach seiner ersten Saisonniederlage wieder. Gut für die Hertha: Der 1. FC Kaiserslautern verpasst beim 1:1 gegen Jahn Regensburg den Sprung auf Rang zwei.

Das Überraschungsteam von Eintracht Braunschweig greift in der 2. Fußball-Bundesliga nach der Herbstmeisterschaft. Die Niedersachsen machten am Mittwoch mit dem 1:0 (1:0) im Nord-Derby gegen den FC St. Pauli ihren dritten Heimsieg in Serie perfekt und gehen damit als Spitzenreiter ins Hinrunden-Finale am Wochenende. Nur Hertha BSC kann Braunschweig den Herbsttitel noch nehmen, dafür muss aber zunächst am Donnerstag unbedingt ein Sieg im Duell der Bundesliga-Absteiger gegen den 1. FC Köln her.

Dagegen musste Energie Cottbus am 16. Spieltag einen Rückschlag im Aufstiegsrennen hinnehmen. Die Lausitzer, die zuletzt Braunschweig die erste Niederlage zugefügt hatten, unterlagen bei Neuling SV Sandhausen mit 1:3 (1:0).

Den ersten Auswärtssieg holte Erzgebirge Aue mit dem 2:1 (1:1) beim FC Ingolstadt.

Vier Tage nach der ersten Saisonniederlage in Cottbus präsentierte sich Braunschweig alles andere als geschockt. Früh brachte Dominick Kumbela die Hausherren in Front (17. Minute). Wenig später sah Pauli-Profi Fin Bartels wegen einer harten Attacke gegen Benjamin Kessel die Rote Karte (22.). Braunschweig musste nach der Gelb-Roten Karte gegen Kessel (81.) aber noch zittern. „Wir haben die drei Punkte. Wir wollten eine Antwort auf Cottbus geben und das ist der Mannschaft gelungen“, freute sich Coach Torsten Lieberknecht.

Cottbus blamierte sich in Sandhausen auf der ganzen Linie. Uwe Möhrle sorgte für die Führung (34.), doch in Halbzeit zwei kam das dicke Ende. Andrew Wooten (59./66.) und Frank Löning (90.) drehten die Partie. Sandhausen sprang nach dem zweiten Erfolgserlebnis unter Coach Hans-Jürgen Boysen auf den Relegationsrang.

Der 1. FC Kaiserslautern hat hingegen am Dienstag unerwartet Punkte liegen gelassen. Gegen den Tabellenvorletzten Jahn Regensburg kamen die Lauterer am Dienstag nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Für die im deutschen Profifußball weiterhin als einzige Mannschaft ungeschlagenen Lauterer erzielte Albert Bunjaku (45.) den Ausgleich, nachdem Patrick Haag den Aufsteiger in der 14. Minute in Führung gebracht hatte. Mit dem Remis bleibt der FCK mit nun 32 Punkten hinter Spitzenreiter Eintracht Braunschweig (34) und der punktgleichen Hertha BSC, die beide erst am Mittwoch antreten.

Der FSV Frankfurt hat seine Abwärtstrend gestoppt. Nach drei Niederlagen in Folge gelang den Hessen beim VfL Bochum ein eindrucksvoller 3:1 (1:0)-Sieg. Die rund 9.000 Bochumer Zuschauer sahen am Dienstagabend klar überlegene Frankfurter, für die Nils Teixeira (21. Minute), Edmond Kapllani (54.) und John Verhoek (60.) trafen. Der späte Anschlusstreffer von Yusuke Tasaka (87.) blieb lediglich Ergebniskosmetik. In der Tabelle orientiert sich der FSV wieder nach oben, während die Bochumer weiterhin im Keller der Liga feststecken.

Der TSV 1860 München hat den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Alexander Schmidt eingefahren und Fußball-Zweitligist SC Paderborn nach sieben Spielen ohne Niederlage geschlagen. Die Löwen setzten sich am Dienstagabend zuhause 1:0 (1:0) durch. Benjamin Lauth (38.) verhalf dem Gastgeber mit seinem achten Saisontreffer im zweiten Spiel unter Schmidt zum Erfolg. Zum Einstand hatte es ein 2:2 bei Union Berlin gegeben. Die Münchner zogen dadurch mit 24 Punkten in der Tabelle an Paderborn (23) vorbei.

Dynamo Dresden hat mit Mühe und Not ein 0:0 gegen Aufsteiger VfR Aalen geschafft. Die Sachsen, die bereits ab der 17. Minute zu zehnt spielen mussten, konnten den ambitionierten Aalenern am Dienstagabend wenig entgegenwerfen und dürfen sich am Ende über den errungenen Punkt freuen. In der Tabelle mischt Aalen weiter im vorderen Drittel mit, während Dynamo in der laufenden Saison auch weiterhin nicht aus dem Knick kommt und sich mittlerweile ernsthaft mit dem Thema Abstieg auseinandersetzen muss. (dapd/dpa)

Folgen Sie unserer Sportredaktion auf Twitter:

Kit Holden:
Jörg Leopold:


Claus Vetter:


Tagesspiegel twittert

Umfrage

WM-Titel für die deutsche Elf - wie ist er einzuschätzen?

Empfehlungen bei Facebook

Service

Weitere Themen

Tagesspiegel-Partner

    Wohnen in Berlin

    Gewerbe- oder Wohnimmobilien: Große Auswahl an Immobilien beim großen Immobilienportal.

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz