Zweite Liga : Freiburg hält Kurs auf Bundesliga - Heimsieg für Mainz

Der SC Freiburg steht nach einem 1:0-Sieg gegen Augsburg weiter an der Spitze der Zweiten Liga. Ebenfalls dem Aufstieg ein Stück näher gekommen ist Mainz, das Rostock mit 3:1 abfertigte.

Bundesliga-Vorfreude in Freiburg, Karnevalsparty in Mainz: Mit dem vierten Sieg in Serie hat Zweitligist SC Freiburg seine Tabellenführung gefestigt und einen weiteren Schritt zurück in die Eliteliga vollbracht. Zum Auftakt des 21. Spieltags bezwangen die Breisgauer unter Trainer Robin Dutt am Abend den FC Augsburg verdient mit 1:0 (0:0). Weiter auf Aufstiegskurs bleibt auch der FSV Mainz 05, der beim 3:1 (1:1) gegen Hansa Rostock seinen Heimkomplex ablegen konnte. Alemannia Aachen verpasste beim 0:0 beim FC Ingolstadt den ersten Auswärtssieg seit fast vier Monaten.

"Wir können uns nur selber stoppen", hatte Dutt seinen Profis vor dem Heimspiel gegen die Schwaben mit auf den Weg gegeben. Prompt legten die Hausherren los wie die Feuerwehr und erspielten sich in der Anfangsphase Chancen fast im Minutentakt. Doch erst nach dem Wechsel setzten die Breisgauer ihre Überlegenheit in Zählbares um: Mohamadou Idrissou sorgte (56. Minute) für die Erlösung. "Dieser Sieg untermauert unsere Ansprüche", freute sich Dutt. Die Gäste stecken nach vier Spielen ohne Dreier im Mittelmaß fest.

Eilts: Ziel ist Klassenerhalt

Nach viereinhalb Monaten ohne Heimsieg durfte Mainz vor heimischem Publikum endlich wieder jubeln. Gegen das auswärtsschwächste Team der Liga traf zunächst Markus Feulner (17.). Doch vor der Pause (40.) war Mario Fillinger zur Stelle und traf zum Ausgleich. Nach dem Wechsel machte Joker Aristide Bancé per Doppelschlag (77.79.) kurz nach seiner Einwechslung alles klar und sorgte für zusätzliche Partystimmung im Mainzer Karneval. «Wir haben endlich mal wieder zu Hause gewonnen», sagte der erleichterte 05-Coach Jörn Andersen und gab seinen Profis über die tollen Tage zwei Tage frei. Für den Bundesliga-Absteiger von der Ostsee wird die Lage im Tabellenkeller immer prekärer. "Wichtig ist, dass wir unser Ziel Klassenerhalt erreichen", betonte Trainer Dieter Eilts.

Fünf Tage nach dem 6:2 gegen den 1. FC Nürnberg konnte Aachen seine Auswärtsschwäche nicht ablegen. Die Gäste enttäuschten in Ingolstadt auf der ganzen Linie und konnten nach den Hinausstellungen von Hrvoje Vukovic (77./Notbremse) und Markus Daun in der Nachspielzeit noch froh über den Punktgewinn sein. Für den Neuling wird die Luft nach vier Spielen ohne Sieg allmählich immer dünner. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar