Zweite Liga : Ingolstadt baut Führung aus - Rückschlag für Nürnberg

Der FC Ingolstadt hat in der Zweiten Liga nach drei sieglosen Partien wieder gewonnen und den Vorsprung an der Tabellenspitze vorerst auf komfortable sieben Zähler ausgebaut. Der 1. FC Nürnberg verpasste dagegen einen wichtigen Sieg im Rennen um den Aufstieg.

Ingolstadts Kapitän Roger im Zweikampf mit Aues Diring. Foto: Imago
Ingolstadts Kapitän Roger im Zweikampf mit Aues Diring.Foto: Imago

Der FC Ingolstadt hat nach einer Schwächephase im Aufstiegskampf der Zweiten Liga zurück in die Erfolgsspur gefunden. Der Tabellenführer setzte sich am Freitagabend beim abstiegsbedrohten FC Erzgebirge Aue mit 3:0 (0:0) durch und beendete damit seine Negativserie von drei Spielen ohne Sieg. Vor 7500 Zuschauern sorgten Stefan Lex (65. Minute), Alfredo Morales (77.) und Moritz Hartmann (90./Foulelfmeter) für den 13. Saisonerfolg der Schanzer. Die Sachsen müssen hingegen nach der 13. Niederlage weiter um den Klassenverbleib bangen.

Im für beide Teams wichtigen Duell fehlte im ersten Durchgang die Kreativität. Einziger Aufreger war der Ausfall des Auers Nils Miatke, der ohne Gegnereinwirkung zu Boden ging und mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung raus musste. Nach dem Wiederanpfiff änderte sich nicht viel, ehe der Auer Vladimir Rankovic mit einer missglückten Abwehraktion unfreiwillig zum Vorlagengeber für Lex wurde. Morales köpfte nach einem Freistoß zur Vorentscheidung ein. Kurz vor dem Schlusspfiff verwandelte Hartmann einen Foulelfmeter.

Der 1. FC Nürnberg verliert 0:1 gegen Heidenheim

Der 1. FC Nürnberg droht den Anschluss an die oberen Tabellenplätze zu verlieren. Das Team von Trainer René Weiler verlor am Freitag trotz engagierter Leistung gegen den 1. FC Heidenheim mit 0:1 (0:1). Den entscheidenden Treffer für die Gäste erzielte Mathias Wittek nach einem Freistoß per Kopf (28. Minute). Die Heidenheimer stoppten eine Serie von drei Niederlagen und rückten in der Tabelle bis auf drei Punkte an den Bundesliga-Absteiger heran.

In einem flotten Zweitligaspiel erwischten die Franken den besseren Start. Jakub Sylvestr zielte in der 4. Minute knapp am Pfosten vorbei. Das Tor erzielten dann aber die Gäste. Wittek köpfte nach einem Freistoß von Marc Schnatterer ein, Nürnbergs Torwart Patrick Rakovsky irrte dabei durch den Strafraum. Nach dem Rückstand blieb Nürnberg die bessere Mannschaft, agierte vor dem Tor aber zu hektisch. Auch nach der Pause verteidigte Heidenheim diszipliniert. Dem „Club“ fehlten die Ideen gegen den auf Konter lauernden Aufsteiger.

Kein Sieger im West-Duell zwischen Düsseldorf und Bochum

Ein Offensivspektakel zwischen Fortuna Düsseldorf und dem VfL Bochum blieb am Freitagabend ohne Sieger. Die beiden Mannschaften trennten sich in einer temporeichen Partie mit 2:2 (2:2). Nach der frühen Führung für die Gäste durch Stanislaw Sestak (9. Minute) erzielten Charlie Benschop (12.) und wenig später Michael Liendl per Foulelfmeter (24.) die Tore für die Gastgeber. Doch noch vor der Pause rettete Sestak (45.) den Gästen mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend einen Punkt.

Beide Teams setzten 90 Minuten lang vor 33 481 Zuschauern konsequent auf ihr Offensivspiel, vernachlässigten dabei aber sträflich ihre Abwehr. So fielen in der ersten Halbzeit alle vier Treffer. Nach dem Seitenwechsel ging es mit einigen spektakulären Torraumszenen auf beiden Seiten weiter. Dabei hatten die Gäste spielerisch mehr zuzusetzen. Aber zu mehr als einem Punkt reichte es für die seit über fünf Monaten auswärts sieglosen Bochumer nicht. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar