Zweite Liga : Kaiserslautern spielt bundesligareif

Der 1. FC Kaiserslautern ist wohl nicht mehr zu stoppen. Am 26. Spieltag der Zweiten Fußball-Bundesliga bauten die Pfälzer mit dem 4:1 am Sonntag gegen Energie Cottbus die Tabellenführung aus und stehen mit einem Polster von 13 Zählern auf einen Nicht-Aufstiegsplatz mit einem Bein in der Bundesliga.

Berlin - Mit Ausnahme des FC St. Pauli, der am Sonntag mit dem 5:3 gegen Rot-Weiß Oberhausen seine Krise von zuletzt drei Niederlagen beendete, spielte die Konkurrenz dem seit sieben Spielen ungeschlagenen FCK in die Karten: Der FC Augsburg, Fortuna Düsseldorf und Arminia Bielefeld ließen wichtige Punkte liegen. Zum Abschluss des Spieltags an diesem Montag will der MSV Duisburg mit einem Sieg gegen 1860 München seine letzte Aufstiegschance nutzen.

Mit offensivem Spiel versetzte der FCK die 33 405 Zuschauer auf dem Betzenberg in Erstliga-Laune. Sidney Sam mit einem Doppelpack, darunter ein Foulelfmeter, der Brasilianer Rodnei und Erik Jendrisek brachten die Gastgeber der Bundesliga ein großes Stück näher. Vom Elfmeterpunkt erzielte Marc-André Kruska den Cottbuser Ehrentreffer.

Am Hamburger Millerntor feierte der FC St. Pauli nach einem packenden Duell mit Oberhausen einen wichtigen Sieg. Fünf Minuten vor Ende des Spiels machte Fabian Boll den schwer erkämpften Erfolg für die Hamburger perfekt. In der ersten Halbzeit waren die tapfer kämpfenden Oberhausener nach Paulis Führung durch Marius Ebbers und Matthias Lehmann dank Moritz Stoppelkamp und Daniel Gordon zurückgekommen. Nach den Treffern von Bastian Oczipka und Florian Bruns machte es Marinko Miletic mit dem 3:4 wieder spannend, ehe Boll Hamburgs ersten Erfolg nach zuvor vier sieglosen Spielen sicherstellte.

Im Kampf um den Klassenverbleib bleibt es spannend. Beim 2:2 in Paderborn verspielte der seit neun Spielen sieglose FC Hansa eine zweifache Führung, holte aber nach drei Niederlagen in Folge immerhin wieder einen Zähler. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben