Zweite Liga : Kein Glück für Duisburg

Der MSV Duisburg hat im Aufstiegskampf zur Fußball-Bundesliga einen Dämpfer erhalten. Die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer unterlag in der Spitzenpartie des 23. Zweitliga-Spieltages gegen Hansa Rostock mit 1:2.

Duisburg - Vor 19.217 Zuschauern in der MSV-Arena erzielte Björn Schlicke das 1:0 für Duisburg (19. Minute), doch Zafer Yelen (28.) und Amir Shapourzadeh (75.) führten Rostock noch zum Sieg. Der MSV kassierte nach 16 Spielen seine erste Niederlage und musste das Spiel nach einer Roten Karte für Klemen Lavric (79.) nach einer Tätlichkeit in Unterzahl beenden.

In einer temporeichen Partie erspielten sich die Hausherren mehr Feldanteile und hatten auch die ersten Chancen. Hansa-Keeper Mathias Schober konnte zunächst einen Kopfball von Lavric abwehren (8.), war nach einer Ecke, die Schlicke zur Führung einköpfte, jedoch machtlos. Die Gäste vertrauten auf ihre Defensive und schnelle Vorstöße. Nachdem Yelen mit einem Freistoß aus 30 Metern den Pfosten (21.) und wenig später das 1:1 markierte, scheiterte Enrico Kern freistehend aus kurzer Distanz an Sven Beuckert (29.), der den mit einem Muskelfaserriss verletzten Georg Koch im MSV-Tor vertrat.

Im zweiten Durchgang forcierten die Duisburger ihre Angriffsbemühungen, agierten aber glücklos. Youssef Mokhtari verfehlte das Ziel mit zwei Versuchen (53., 58.) ebenso wie Lavric, der an Schober scheiterte (67.). Auf Rostocker Seite schoss Thomas Rathgeb über das Tor (52.), ehe Shapourzadeh den Siegtreffer erzielte. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben