Zweite Liga : Löwen stoppen Talfahrt

Mit einem 5:1 gegen Burghausen hat 1860 München nach anfänglichen Schwierigkeiten sein erstes Spiel im neuen Jahr gewonnen.

München - Zweitligist TSV 1860 München hat seine Talfahrt gestoppt und im dritten Anlauf den ersten Rückrundensieg erkämpft. Zum Abschluss des 20. Spieltags bezwangen die "Löwen" im oberbayerischen Derby Wacker Burghausen mit 5:1 (1:0) und verbuchten nach zwei Niederlagen ihr erstes Erfolgserlebnis im neuen Jahr. Die Gäste mit ihrem neuen Trainergespann Fred Arbinger und Gino Lettieri stürzten dagegen durch die dritte Niederlage in Serie immer tiefer in den Abstiegssumpf.

Ängstlich und ohne jeden Druck nach vorne begannen die "Löwen" vor 25.400 Zuschauern die Partie. Es dauerte bis zur 36. Minute, ehe Angreifer Nemanja Vucicevic gleich mit der ersten sehenswerten Aktion aus spitzem Winkel zur Führung traf. Dabei sah Torwart-Routinier Uwe Gospodarek alt aus, der den haltbaren Schuss zwischen seinen Beinen passieren ließ. "Das Gegentor war saudumm", schimpfte Wacker-Manager Kurt Gaugler.

Nach dem Wechsel agierten die Mannen von "Löwen"-Trainer Walter Schachner druckvoller und kamen vor allem durch Vucicevic zu Chancen. Zunächst rettete Gospodarek (48.) nach einem Schuss des Serben, wenig später (52.) war nur die Latte im Wege. Doch auch die Gäste wagten nun mehr und kamen durch Marek Krejci (63.) zum Ausgleich, der einen Konter kühl abschloss. Doch Nicky Adler (67.), der Ex-"Löwe" Nicolas Ledgerwood mit einem Eigentor (70.) sowie erneut Vucicevic (85.) und Torben Hoffmann (88.) sorgten am Ende für den klaren Sieg. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben