Zweite Liga : Loose wird Hörgl-Nachfolger in Augsburg

Ralf Loose wird neuer Trainer des FC Augsburg. Das gaben die Schwaben bekannt. Der 44-Jährige, der bisher den Regionalligisten Sportfreunde Siegen betreute, wird damit Nachfolger von Rainer Hörgl.

AugsburgDer 44 Jahre alte Loose, der bisher den Regionalligisten Sportfreunde Siegen betreute, wird damit Nachfolger des zurückgetretenen Rainer Hörgl. Loose erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010 und wird am Dienstag sein erstes Training leiten.

Bei den Sportfreunden Siegen war die Überraschung groß, als Loose seinen Abschied verkündete. Der 44-Jährige macht von einer Ausstiegsklausel beim Regionalligisten Gebrauch. Die Siegener wurden davon ähnlich überrascht wie viele im Augsburger Umfeld vom Rücktritt Rainer Hörgls. Rund um das Heimspiel der Siegener gegen die 2. Mannschaft von Rekordmeister Bayern München (1:1) am Freitagabend ahnte offenbar noch niemand, dass der U20-Weltmeister von 1981 den Klub verlässt.

Siegener Veriensführung trägt den Abschied mit Fassung

Der Vorstandsvorsitzende Christoph Hansen trug die Nachricht aber mit Fassung. "Uns war klar, dass unser Trainer auch für andere Vereine jederzeit ein interessanter Mann ist. Aufgrund der Ausstiegsklausel, die Ralf Loose in seinem Vertrag vereinbart hatte, mussten wir mit einer solchen Nachricht irgendwann rechnen", meinte Hansen und wünschte Loose "alles erdenklich Gute und viel Erfolg bei seinem neuen Verein".

In Augsburg war Loose von Beginn an erste Wahl. "Er erfüllt zu 100 Prozent unser Anforderungsprofil und war unser Wunschkandidat", erklärte Präsident Walther Seinsch: "Er ist ein ambitionierter Trainer, der trotz seines jungen Alters über große Erfahrung verfügt."

Hörgl in Entscheidung einbezogen

Vorgänger Hörgl, der nach dem 2:0-Sieg gegen den VfL Osnabrück am Dienstag aus persönlichen Motivationsgründen ("Mir fehlt das Feuer") seinen Rücktritt erklärte und die Mannschaft beim 1:1 am Freitag beim SC Paderborn zuletzt betreute, war in den Entscheidungsprozess eingebunden und ist mit der Wahl seines Nachfolgers zufrieden. "Ich bin mir sicher, dass Ralf Loose in Augsburg Erfolg haben wird. Er ist kein Schaumschläger, sondern jemand, der mit seiner sachlichen und ruhigen Art hier gute Arbeit abliefern wird", sagte er der Augsburger Allgemeinen.

Loose selbst erklärte, er habe "den FC Augsburg schon seit längerer Zeit verfolgt. Dort wird perspektivisch gearbeitet. Das riesige Zuschauerpotenzial und der Ausblick auf das neue Stadion waren für meine Zusage ebenso wichtig wie die ehrgeizigen Ziele des Vereins." Im Vorjahr hatte der FCA nach dem Aufstieg direkt Rang sieben belegt, nach acht Spielen der laufenden Saison haben die Schwaben aber erst acht Punkte auf dem Konto und belegen einen Abstiegsplatz.

Loose trainierte bereits die Nationalmannschaft Liechtensteins und den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen. Im deutschen Profi-Fußball ist Augsburg jedoch seine erste Station. 2004 hatte er Siegen in seiner ersten Amtszeit zwar zum Aufstieg geführt, war danach aber nach St. Gallen gewechselt.

Sein Nachfolger in Siegen soll nach Angaben des sportlichen Leiters Heinz Knüwe bis Dienstag präsentiert werden. Interimsmäßig leitet der bisherige Assistent Sascha Franz, Sohn des früheren Bundesliga-Trainers Horst Franz, das Training. (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar