Zweite Liga : Pleite für "Löwen" - St. Pauli vergibt Sieg

St. Pauli und 1860 München haben im Kampf um den Aufstieg Rückschläge hinnehmen müssen. Die Hamburger erreichten gegen Ahlen nur ein 2:2; die "Löwen" unterlagen beim FC Augsburg gar mit 0:1.

Trojan
Filip Trojan (r.) vom FC St. Pauli und Marinko Miletic kämpfen um den Ball. -Foto: dpa

Der TSV 1860 München hat auf dem Weg zurück ins Aufstiegsrennen der Zweiten Bundesliga erneut einen herben Rückschlag erlitten. Zum Auftakt des 13. Spieltags kassierten die "Löwen" mit der 0:1 (0:1)-Derbyniederlage gegen den FC Augsburg nur fünf Tage nach dem 0:1 gegen Oberhausen die zweite Heimpleite in Serie. Keine Sieger gab es im Verfolgerderby in Hamburg, wo Rot Weiss Ahlen nach dem 2:2 (2:2) beim FC St. Pauli zumindest bis Sonntag den vierten Tabellenplatz übernahm. Im Abstiegskampf kommen der VfL Osnabrück und der SV Wehen Wiesbaden nach dem 1:1 (1:1) im Kellerderby nicht von der Stelle.

Der FC St. Pauli bleibt am Millerntor eine Macht, doch in Unterzahl und nach Zwei-Tore-Rückstands reichte es nicht zum fünften Heimsieg nacheinander. Zwei Minuten vor Ende des abwechslungsreichen Spiels scheiterte Paulis Rouwen Hennings mit einem Foulelfmeter an Ahlens Torwart Manuel Lenz. Nach Ahlens Führung durch Philipp Heithölter (14.) per Freistoß und Kevin Großkreutz (31.) gelangen Marius Ebbers (35.) und Florian Bruns (42.) noch vor der Pause der Ausgleich von St. Pauli, das nach dem Platzverweis von Ebbers (49.) fast die ganze zweite Halbzeit in Unterzahl spielte.

Augsburg nun seit sechs Spielen ungeschlagen

Die Münchner "Löwen" haben ihren Augsburg-Komplex immer noch nicht überwunden und kassierten vor 44.000 Zuschauern in der Allianz Arena bereits die dritte Heim-Niederlage in Serie gegen die seit sechs Partien ungeschlagenen Schwaben. Nach Augsburgs Führung durch den Ex-Münchner Daniel Baier (16.) fanden die Münchner keine spielerischen Mittel, um die Abwehr der aufopferungsvoll kämpfenden Schwaben entscheidend zu bezwingen.

Eine Woche nach dem überraschenden 4:2-Torefest gegen den 1. FC Kaiserslautern kehrte bei Wehen Wiesbaden der Alltag zurück. Der erhoffte erste Saison-Auswärtssieg blieb erneut aus, immerhin reichte es dank des Treffers von Mark Kopilas (38.) zu einem Punktgewinn. Thomas Cichon (19.) hatte Osnabrück per Foulelfmeter in Führung gebracht. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben