Zweite Liga : Rot-Weiß Oberhausen entlässt Trainer Bruns

Rot-Weiß Oberhausen hat nach dem Abrutschen auf Tabellenplatz 16 Trainer Hans-Günter Bruns freigestellt. Der 56-Jährige, der auch das Amt des Sportlichen Leiters inne hatte, arbeitete seit fünf Jahren in unterschiedlichen Funktionen am Niederrhein. Zunächst soll Oliver Adler die Rot-Weißen trainieren.

Fußball-Zweitligist Rot-Weiß Oberhausen hat seinen Cheftrainer und Sportlichen Leiter Hans-Günter Bruns mit sofortiger Wirkung freigestellt. Damit reagierte der Verein am Dienstagabend auf die Talfahrt seiner Profimannschaft. In den zurückliegenden zehn Spielen gab es bei sieben Niederlagen nur einen Sieg und zwei Unentschieden. RWO nimmt mit 22 Punkten vor dem FC Ingolstadt (17) und Arminia Bielefeld (9) Relegationsplatz 16 der Tabelle ein. Vorläufig übernimmt Bruns-Assistent Oliver Adler die Betreuung der Profis. „Durch den Trainerwechsel versprechen wir uns einen zusätzlichen Motivationsschub für die restlichen elf Klassenkampf-Spiele, um die Zugehörigkeit zur 2. Bundesliga zu sichern“, teilten Vorstand und Aufsichtsrat des ehemaligen Erstligisten mit. Ein Bruns-Nachfolger soll „schnellstmöglich“ geholt werden. RWO bestreitet an diesem Freitag ein Heimspiel gegen den Pokal-Halbfinalisten und Tabellensechsten MSV Duisburg.

Der 56 Jahre alte Bruns war seit dem 1. Juli 2006 zunächst als Trainer, dann als Sportlicher Leiter und zuletzt in dieser Doppelfunktion für RWO tätig. Er habe „den Erfolg des Vereins in den vergangenen Jahren maßgeblich mitentwickelt“. Die jetzige Entscheidung sei dem Verein „sehr schwer gefallen“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben