ZWEITE LIGA : St. Pauli entlässt Trainer Michael Frontzeck

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat sich

überraschend von Trainer Michael Frontzeck getrennt. Das bestätigten der Coach und der Klub am Mittwoch, trotz Tabellenplatz acht und des erfolgreich eingeleiteten Umbruchs im Team.

„Wir sahen uns zu dem drastischen Schritt gezwungen, da uns Frontzeck mit der Forderung einer sofortigen Vertragsverlängerung unter Druck gesetzt hat“, sagte Klubchef Stefan Orth.

In einer Nachtsitzung trafen das Präsidium und Sportdirektor Rachid Azzouzi die Entscheidung zur Beurlaubung „einstimmig“ (Orth). Und konfrontierten den Trainer am Morgen damit. Frontzeck verteidigte seinen Vorstoß als „legitim“ und äußerte Unverständnis. „Das hat wenig mit Druck zu tun. Nach 14 Monaten enger Zusammenarbeit sollte ein Verein in der Lage sein, eine Entscheidung zu treffen“, sagte der 49-Jährige.

Als Nachfolger von Frontzeck wird bereits dessen Vor-Vorgänger Holger Stanislawski gehandelt. Gegen Cottbus am Montag trägt Co-Trainer Roland Vrabec die Verantwortung. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben