Zweite Liga : St. Pauli mit klarer Heimniederlage gegen Gladbach

Offenbar steckte den Norddeutschen das Kampfspiel in München vom Freitag noch in den Knochen. Gegen Gladbach setzte es eine 0:3-Niederlage vor eigenem Publikum. Die anderen drei Partien waren dagegen sehr viel enger.

Rößler
Kampfstark. Der Gladbacher Sascha Rößler im Duell mit den Paulianern Meggle und Schultz. -Foto: dpa

Borussia Mönchengladbach hat zum Auftakt des 7. Spieltages in der Zweiten Fußball-Bundesliga seine kleine Siegesserie fortgesetzt. Der Bundesliga-Absteiger gewann in Überzahl beim heimstarken Aufsteiger FC St. Pauli mit 3:0 (1:0) und zog durch den vierten "Dreier" hintereinander mit 14 Zählern mit dem punktgleichen Führungsduo 1860 München und Greuther Fürth gleich.

In Aachen konnte Trainer Guido Buchwald aufatmen: Die Alemannia kehrte nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg in die Erfolgsspur zurück und bezwang den weiterhin sieglosen SC Paderborn mit 3:1 (2:1). Der FC Augsburg kam zu einem verdienten 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den VfL Osnabrück. Erzgebirge Aue und 1899 Hoffenheim trennten sich 2:2.

Gladbach profitiert vom Platzverweis für Pauli

Die Gladbacher profitierten bei ihrem Auswärtssieg in Hamburg von einem "dummen" Platzverweis beim Gastgeber. St. Paulis Fabian Boll leistete sich innerhalb von nur vier Minuten gleich zwei Fouls und musste nach zwei Verwarnungen vom Platz. In Überzahl trafen vor 15.400 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion Rob Friend (39.), Nando Rafael (57.) und Sascha Rösler (69.) für die Borussia. "Kompliment für die 90 Minuten", lobte Manager Christian Ziege sein siegreiches Team.

Der extreme Torjubel von Guido Buchwald dokumentierte, unter welchem Druck der Aachener Trainer beim Pflichtsieg gegen Paderborn gestanden hatte. Todor Kolew (17.) und Szilard Nemeth (22.) stellten vor 18.437 Zuschauern auf dem Tivoli mit einem Doppelschlag früh die Weichen auf Sieg, den Lubos Pecka mit dem 3:1 in der 76. Minute unter Dach und Fach brachte. Paderborn wartet weiter auf den ersten Sieg, kam aber im siebten Spiel wenigstens zum ersten Saisontreffer: Abwehrspieler Thomas Kläsener (36.) traf nach insgesamt 576 Minuten per Kopf für den Tabellenvorletzten.

In Augsburg kann Trainer Rainer Hörgl nach dem Erfolg gegen Osnabrück wieder ruhiger arbeiten. Die Abwehrspieler Roland Benschneider (43.) und Uwe Möhrle (49.) übernahmen beim zweiten Saisonsieg das Toreschießen bei den Schwaben. Vedad Ibisevic rettete Hoffenheim mit seinem Treffer in der 90. Minute einen Punkt in Aue. Mit einem artistischen Flugkopfball hatte Edu (8.) die Gäste mit 1:0 in Führung gebracht, ehe Adam Nemec (12.) und Florian Heller (76.) Aue in Führung geschossen hatten. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben