Zweite Liga : Union verliert in Karlsruhe

Mit 0:3 lag der FC Union in Karlsruhe schon hinten. Dann starteten die Köpenicker eine Aufholjagd. Auch der Ausgleich wäre noch drin gewesen. Hingegen verbuchte Cottbus einen Sieg im eigenen Stadion.

Trotz eines Leistungseinbruchs in der zweiten Hälfte hat der Karlsruher SC seine Negativserie in der 2. Fußball- Bundesliga beendet. Das 3:2 (3:0) gegen Union Berlin war der erste Sieg nach zuvor fünf erfolglosen Spielen hintereinander. 17.235 Zuschauer im Wildparkstadion sahen am Sonntag aber ein Spiel mit zwei völlig verschiedenen Halbzeiten.

Im ersten Durchgang bot der KSC seine bislang beste Saisonleistung und ging durch Tore von Michael Blum (14. Minute) und Anton Fink (24./32.) mit 3:0 in Führung. Nach dem Wechsel aber kam Union durch Treffer von Torsten Mattuschka (49./Foulelfmeter) und Kenan Sahin (71.) wieder heran.

Auch ohne Godfried Aduobe (Kehlkopf-Entzündung), Christian Timm (Knie-Probleme) und Macauley Chrisantus (gesperrt) spielte der KSC zunächst sehr mutig und aggressiv. Der Bundesliga-Absteiger verengte im Mittelfeld geschickt die Räume und griff sehr variabel an. Die Berliner fanden dagegen erst in der zweiten Halbzeit ein Mittel. Da legten sie ihre zögerliche Haltung ab und drängten die Karlsruher permanent in die Defensive. Sahin (72.) und Karim Benyamina (74.) vergaben große Chancen zum Ausgleich.

Unterdessen hat Energie Cottbus sein Heimspiel gegen 1860 München gewonnen. Energie-Stürmer Sergiu Radu erzielte vor 10.900 Zuschauern per Foulelfmeter in der 62. Minute das Tor des Tages. Damit beendeten die Lausitzer ihre Serie von vier Spielen ohne Sieg und verbesserten sich auf Rang elf. (sf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben