Update

Zweite Liga : Zieges Almabtrieb

Christian Ziege verlässt den Tabellenkeller – und Arminia Bielefeld. Nach der 0:3-Niederlage in Augsburg beurlaubte das Tabellenschlusslicht der Zweiten Liga den Trainer. Der MSV Duisburg verteidigt gegen Greuther Fürth seinen Relegationsplatz .

Ist so satt, mag kein Blatt: Christian Ziege ist die erneute Niederlage der Arminia nicht bekommen.
Ist so satt, mag kein Blatt: Christian Ziege ist die erneute Niederlage der Arminia nicht bekommen.Foto: dpa

Das Trainer-Aus des früheren Nationalspielers Christian Ziege beim Fußball-Zweitligisten Arminia Bielefeld ist besiegelt. Der Fußball-Zweitligist beurlaubte seinen Coach unmittelbar nach der 0:3- Niederlage am Samstag beim FC Augsburg. „Ich hatte ja genug Zeit, mich darauf vorzubereiten“, sagte der Europameister von 1996. Der Verein hatte ihm zuvor öffentlich ein Ultimatum gestellt, aus den Spielen gegen Union Berlin, FC Augsburg
und VfL Osnabrück sechs Punkte holen zu müssen. Doch dem 1:2 gegen Berlin folgte das 0:3 in Augsburg. Damit verpasste das Schlusslicht den von der Vereinsführung ultimativ geforderten Sieg. Stephan Hain per Doppelpack (40. Minute/54.) und Nando Rafael (73.) trafen für die Hausherren. Die Gäste mussten nach der Gelb-Roten Karte für Sebastian Heidinger (43.) mehr als 45 Minuten in Unterzahl spielen.

„Ich fühle mich nicht wahnsinnig unterstützt“, hatte Ziege vor dem Anpfiff das von der Vereinsführung gestellte Ultimatum von zwei Siegen aus drei Spielen erneut kritisiert. Seine Mannschaft ließ sich zunächst jedoch alles andere als verunsichern: Beherzt spielte Bielefeld beim Aufstiegsanwärter auf, immer wieder kamen die Gäste vor 13.355 Zuschauern gefährlich vor das Tor der Schwaben.

Doch gegen Ende der ersten Halbzeit kam Augsburg, das zuletzt zwei Siege hintereinander holen konnte, besser in die Partie. Folgerichtig traf Hain kurz vor der Pause zur Führung. Nach der Hinausstellung von Heidinger war das Ganze im zweiten Durchgang dann nur noch Formsache: Zunächst traf erneut Hain, dann machte der eingewechselte Nando Rafael alles klar. Für Augsburg geht es weiter nach oben, Bielefeld bleibt Schlusslicht.

Auch die sportliche Talfahrt der SpVgg Greuther Fürth geht weiter. Das Spitzenspiel in der Zweiten Fußball-Bundesliga beim MSV Duisburg verloren die Franken am Samstag mit 0:2 (0:1). Für die Mannschaft von Trainer Mike Büskens war es bereits die dritte
Saisonniederlage in Serie. Die „Zebras“ hingegen untermauerten mit dem sechsten Heimsieg in Serie ihre Aufstiegsambitionen und festigten Dank des Doppelpacks von Goran Sukalo (28./83. Minute) den dritten Tabellenplatz. Greuther Fürth fiel in der Tabelle von Platz vier auf Platz sechs zurück.

In einer temporeichen Partie bestimmten zunächst die Duisburger das Spielgeschehen und gingen verdient in Führung. Nach einer Ecke von Filip Trojan köpfte Sukalo den Ball ungehindert ins Tornetz. Julian Koch (43.) hätte beinahe das 2:0 erzielt, traf aber nur die Latte. Auf der andern Seite vergab Nicolai Müller (39.) den möglichen Ausgleich. In der zweiten Hälfte erhöhten die Gäste den Druck, doch zu mehr als zwei hochkarätigen Chancen durch Kingsley Onuegbu (55.) und Sercan Sararer (68.) reicht es nicht. Stattdessen erzielte Sukalo erneut nach einem Eckball ein Kopfballtor. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben