Zweiter Hauptrundensieg : Deutsche Handballerinen spielen bei WM um Platz sieben

Mit einem 25:21-Sieg über Angola haben die deutschen Handball-Frauen die WM-Hauptrunde beendet. Im Spiel um Platz sieben treffen sie auf Rumänien.

Yangzhou - Die deutschen Handballerinnen spielen bei der Weltmeisterschaft in China nach einem hart erkämpften Sieg zum Abschluss der Hauptrunde um den siebten Platz und treffen dabei auf Rumänien. Im letzten Gruppenspiel schaffte der EM-Vierte am Dienstag in Yangzhou einen 25:21 (12:13)-Erfolg über Afrika- Meister Angola. Zwei Tage nach dem 29:26 gegen Österreich feierte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) damit den zweiten Hauptrundenerfolg und sicherte sich den vierten Tabellenplatz. Vor 1000 Zuschauern waren Susann Müller (4/2), Sabrina Neukamp und Christine Beier (je 4) die erfolgreichsten deutschen Torschützinnen.

Wie beim Erfolg gegen Österreich zwei Tage zuvor musste die deutsche Mannschaft erneut auf Torhüterin Clara Woltering verzichten, die an einer Knieverletzung leidet. Sabine Englert aber bot als Vertreterin eine starke Vorstellung. Die Schlussfrau war schuldlos daran, dass die deutsche Mannschaft nach vier Minuten mit 1:3 und fünf Minuten später bereits mit 3:6 zurücklag. Fortan liefen die Deutschen gegen die dynamischen Afrikanerinnen dem Rückstand hinterher.

Nach dem 11:11 versäumte es die deutsche Mannschaft jedoch , ihre guten Chancen zur Führung zu nutzen. Stattdessen bestrafte Angola die vielen leichten Fehler der DHB-Auswahl konsequent und zog nach der 13:12-Pausenführung im zweiten Durchgang wieder auf 17:14 davon. Allein fünf verworfene Siebenmeter waren Beleg für die schwache Torausbeute des deutschen Teams. Doch die Mannschaft kämpfte sich aus der Krise und ging sieben Minuten vor dem Ende 21:20 in Führung. Diesen Vorteil gaben die deutschen Nationalspielerinnen nicht mehr aus der Hand. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben