Zweitliga-Topspiel : Düsseldorf bleibt weiter ungeschlagen

Fortuna Düsseldorf gewinnt das Spitzenspiel der Zweiten Liga gegen Greuther Fürth 2:1 und ist damit wieder Tabellenführer. Für das Team von Norbert Meier war es das 25. Pflichtspiel in Serie ohne Niederlage.

Nur nach oben: Düsseldorfs Jens Langeneke gibt nach seinem Tor zum 2:0 die Richtung für sein Team vor.
Nur nach oben: Düsseldorfs Jens Langeneke gibt nach seinem Tor zum 2:0 die Richtung für sein Team vor.

Fortuna Düsseldorf hat seine Erfolgsserie in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt und zum vierten Mal in dieser Saison die Tabellenführung übernommen. Die Rheinländer bezwangen im Spitzenspiel den Tabellenvierten SpVgg Greuther Fürth am Montagabend mit 2:1 (2:0) und blieben damit im 25. Pflichtspiel in Serie seit dem 18. März unbesiegt.

Vor 33 017 Zuschauern in der Esprit-Arena erzielten Oliver Fink (18.) und Jens Langeneke (38./Foulelfmeter) die Treffer für die Düsseldorfer, die sich am kommenden Montag die Herbstmeisterschaft sichern können. Die Gäste kamen durch Edgar Prib nur noch zum Anschlusstreffer (63.) und verloren trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit erstmals seit mehr als sieben Monaten wieder ein Auswärtsspiel.

„Das war sehr, sehr gut in der ersten Halbzeit. Wir haben verdient geführt und hatten noch weitere Großchancen. Aber dann ist es noch eng geworden“, meinte Fortuna-Trainer Norbert Meier. Sein Fürther Kollege Mike Büskens war tief enttäuscht. „In der ersten Halbzeit waren wir viel zu passiv, viel zu naiv. Wir haben Düsseldorf spielen lassen und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen“, sagte er. Welche Worte er in der Kabine gefunden habe, wolle er nicht sagen. „Fakt ist: Die Mannschaft hat in der 2. Halbzeit ein anderes Gesicht gezeigt. Wir haben nichts mehr zugelassen.“ In einer guten Zweitligapartie zweier Spitzenteams demonstrierten die seit 14 Monaten vor eigenem Publikum unbesiegten Düsseldorfer von Beginn an ihrer Klasse. Auch ohne den gelbgesperrten Torjäger Sascha Rösler, für den erstmals nach zwei Monaten Ken Ilsö in die Startformation rückte, setzten die Gastgeber die Franken unter Druck.

Allerdings blieben die vom früheren Fortuna-Spieler Büskens trainierten Gäste bei ihren Kontern stets gefährlich. Sercan Sararer (2.) und Olivier Occean (11.) scheiterten jeweils an Düsseldorfs Keeper Michael Ratajczak.
Angetrieben von Kapitän Andreas Lambertz, dessen Vertragsverlängerung bis 2014 vor Beginn der Partie bekanntgegeben worden war, kamen die Gastgeber zu ihren ersten Möglichkeiten. Nach einem Schuss von Maximilian Beister, den Fürths Torwart Max Grün nur abklatschen konnte, staubte Fink aus kurzer Distanz zum 1:0 ab. Rösler-Vertreter Ilsö hatte anschließend zwei weitere gute Torchancen für die Fortuna, die noch vor der Pause durch einen von Langeneke verwandelten Foulelfmeter zum 2:0 kam.

Die Fürther kamen im zweiten Abschnitt noch zu guten Möglichkeiten. Zunächst scheiterte der eingewechselte Dani Schahin (56.). In der 63. Minute traf Prib zum Anschlusstreffer, doch die Düsseldorfer retteten den Sieg in der phasenweise hektischen zweiten Halbzeit über die Zeit. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben