Sport : Zwischen Golf und Belgrad

Stefan Effenberg lockt neue Arbeitgeber an

-

Stefan Effenberg locken die ÖlDollars im Katar: Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung will der frühere Nationalspieler gegen Ende seiner Fußballer-Karriere nach dem Abschied vom Bundesligisten VfL Wolfsburg offenbar bei den Scheichs noch einmal groß absahnen. „Katar ist interessiert. Ich habe mit dem Verband gesprochen. Das waren sehr positive Gespräche“, sagte der 34-Jährige. „Im August oder September könnte ich da loslegen.“ Die gefährliche Lage in der Golfregion scheint Effenberg nicht von einem Wechsel an den Ort der US-Kommandozentrale im Irak-Krieg abzuschrecken. „Katar ist ein Fußball-Entwicklungsland, da kann ich was bewegen. Mit ausländischen Stars soll jetzt eine Euphorie geweckt werden. Brasiliens Superstar Romario spielt ja schon da.“ Lothar Matthäus, Trainer bei Partizan Belgrad, hätte seinen früheren Bayern-Kollegen offenbar gerne nach Serbien geholt. „Für unsere junge Mannschaft wäre er der ideale Leitwolf gewesen – und er hätte noch einmal Champions League spielen können“, sagte Matthäus. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar