Sprachunterricht : Polnische Lehrer kommen nach Brandenburg

Schon bald sollen in Brandenburg polnische Lehrer ihre Muttersprache unterrichten. Bezahlt werden sie von Warschau. Ziel des Programms ist es, dass mehr Brandenburger die Sprache des Nachbarlandes lernen.

PotsdamBildungsminister Holger Rupprecht (SPD) rechnet in absehbarer Zeit mit dem Einsatz polnischer Lehrer in Brandenburg. Er gehe davon aus, "das Brandenburg im kommenden Jahr, spätestens aber im Jahr 2010 von einem Lehrerentsendeprogramm profitieren wird, das derzeit vom polnischen Bildungsministerium erarbeitet wird", sagte Rupprecht in Potsdam auf eine parlamentarische Anfrage. Warschau habe bereits zugesagt, kostenlos einen Polnisch-Lehrer zur Verfügung zu stellen.

Voraussichtlich im Januar 2009 werde ein polnischer Lehrer im Raum Cottbus seine Arbeit aufnehmen, den das Marschallamt der Wojewodschaft Lebuser Land "als Gegenleistung" für die Entsendung brandenburgischer Lehrkräfte schicke, sagte der Minister. Zudem erwarte er in den nächsten Tagen die Zusage der Wojewodschaft Westpommern, im Schuljahr 2009/10 drei Lehrkräfte nach Brandenburg abzuordnen, die Polnisch als Fremdsprache unterrichten.

Zahl der Polnischlernenden soll erhöht werden

Voraussichtlich im November werde es unter der Regie der polnischen Botschaft einen "Runden Tisch Polnisch in Brandenburg" geben, zu dem Fachleute und Multiplikatoren eingeladen werden, kündigte Rupprecht an. Davon erwarte er "Impulse und Anregungen", um "die Zahl derjenigen, die hierzulande Polnisch lernen, zu erhöhen". Dabei sei es gleich, ob es sich um Unterricht, Polnisch als Begegnungssprache, Arbeitsgemeinschaften oder Volkshochschulkurse handle. (ut/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar