Spreewald : Wölfin wurde erschossen

Die am Rande des Spreewalds tot gefundene Wölfin wurde offenbar erschossen. Naturschützer wollen Anzeige erstatten und setzen eine Belohnung zur Klärung der Todesumstände des streng geschützten Tieres aus.

BerlinDer Naturschutzbund Deutschland (Nabu), der Landesjagdverband Brandenburg (LJVB) und der Deutsche Jagdschutz-Verband (DJV) forderten in einer gemeinsamen Erklärung die Behörden auf, Hintergründe und Verantwortliche rasch zu ermitteln. Für Hinweise, die zur Klärung der Tat führen, setzte der DJV eine Belohnung von 1000 Euro aus. Wölfe unterliegen nicht dem Jagdrecht und sind durch das Naturschutzrecht streng geschützt.

Die tote ein- bis zweijährige Wölfin war Mitte vergangener Woche am Rande des Spreewalds in der Nähe von Langengrassau aufgefunden und zur weiteren Untersuchung ins Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin gebracht worden. Der Bericht des IZW werde erst in den nächsten Tagen erwartet, sagte ein Sprecher des brandenburgischen Umweltministeriums. Nach seinen Angaben lassen Röntgenaufnahmen aber bereits jetzt auf ein Projektil im Wolfskörper schließen.

Nur 35 bis 40 Wölfe in Deutschland

Die Jägerschaft sei für eine natürliche Einwanderung von Wölfen, mögliche Konflikte ließen sich "nicht mit illegalen Abschüssen lösen, sondern mit Managementplänen", erklärte LJVB-Präsident Wolfgang Bethe. Das Beispiel vieler europäischer Länder zeige, dass dies möglich sei, ergänzte Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller.

Bereits eine Woche zuvor hatte ein Förster in der selben Region auf dem Truppenübungsplatz in der Neustädter Heide eine tote Wölfin gefunden, die rund ein Jahr alt war. Sie sei offenbar von einer Wildschweinbache getötet worden, sagte Markus Bahten vom Nabu-Projekt "Willkommen Wolf". Darauf wiesen ihre inneren Verletzungen hin. Laut Bahten leben seit etwa dem Jahr 2000 wieder Wölfe in der brandenburgischen und sächsischen Lausitz, die anfangs aus Polen zugewandert waren. Derzeit sind vier Rudel bekannt. Einzelne Wölfe seien zudem in der Lüneburger Heide gesichtet worden. Die Gesamtzahl der in freier Wildbahn in Deutschland lebenden Wölfe liegt nach Angaben des Experten zwischen 35 und 40 Tieren. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar