Der Tagesspiegel : STAND DER DINGE Vollgas in Richtung Insolvenz

NAME

Ein gutes Jahr nach der Eröffnung raste der Eurospeedway auf die Insolvenz zu – und mit ihm die Tochter der Berliner Bankgesellschaft IBG, der 70 Prozent des Unternehmens gehören. Der Rest gehört dem Landkreis und der Dekra. Ohne Kapitalspritze von 37 Millionen Euro „Eigenmittel per 31. Dezember 2001“ hätte die IBG schließen müssen, schreiben Wirtschaftsprüfer im aktuellen Bericht. Die Rettungshilfe kam von der Bankgesellschaft Berlin. Und die Banker rechnen heute schon nicht mehr damit, dass sie die derzeit laufenden Kredite wieder zurückbekommen: Am 27. Februar schrieben sie 51 Millionen Euro in den Wind. „Rückstellungen für drohende Verluste“ durch den Ausflug in den Motorsport nennen die Banker dies vornehm.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben