Der Tagesspiegel : Stasi-Beauftragter bietet mehr Beratung an

-

Potsdam. Fast 1600 Anträge auf Rehabilitation haben Brandenburger DDRUnrechtsopfer im vergangenen Jahr eingereicht. Laut Innenministerium gingen 1369 Gesuche auf berufliche und 215 auf verwaltungsrechtliche Rehabilitation ein. Seit 1994 seien rund 15000 Anträge gestellt worden. Da am 31.Dezember2003 die Antragsfristen auslaufen, habe der auch für Brandenburg zuständige Berliner Landesbeauftragte für die Aufarbeitung der Stasi-Unterlagen, Martin Gutzeit, sein Beratungsangebot in ländlichen Gebieten ausgeweitet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben