Der Tagesspiegel : Statistik: Männer verdienen mehr, Frauen bleiben zurück

Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer in Brandenburg haben im Jahr 2000 im Durchschnitt 3,2 Prozent mehr verdient als 1999. Der Bruttomonatsverdienst habe 3961 Mark betragen, teilte der Landesbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik in Potsdam mit. In der Summe sind kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld enthalten. Je nach Branche fielen die Raten unterschiedlich aus: Im produzierenden Gewerbe wurden Zuwächse von 3,3 Prozent notiert, bei Energie- und Wasserversorgung gab es 3,1 Prozent mehr. Im Bergbau wurden aber 1,5 Prozent weniger verdient. Frauen bekamen in allen Bereichen weniger als Männer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben