Der Tagesspiegel : STATISTIK

Die Bevölkerung in den neuen Bundesländern ist während der vergangenen 15 Jahre zwar um 7,8 Prozent geschrumpft. Zugleich stieg aber die Zahl der Privathaushalte durch die zunehmende Individualisierung um mehr als fünf Prozent. Die Pro-Kopf-Wohnfläche ist in Ostdeutschland seit dem Mauerfall von 27 auf 39 Quadratmeter, also um 42 Prozent gestiegen – im Westen nur um 15 Prozent. Unterdessen ist der Anteil der Wohneigentümer im Osten rund dreimal schneller gestiegen (von 26 auf 34 Prozent) als im Westen (42 bis 45 Prozent). hel

0 Kommentare

Neuester Kommentar