Der Tagesspiegel : STAUSTELLEN

-

Auf Brandenburger Autobahnen stockt der Verkehr derzeit nicht nur am Dreieck Nuthetal. Noch zwei Jahre dauern die Bauarbeiten auf dem östlichen Ring zwischen Marzahn und Hellersdorf. Im April soll dagegen der Abschnitt zwischen Marzahn, Hohenschönhausen und dem Dreieck Schwanebeck fertig sein. Dann stehen hier in beiden Richtungen drei Fahrspuren zur Verfügung. Auf diese Erweiterung müssen Autofahrer auf dem westlichen Ring noch lange warten. Die zu DDRZeiten gebaute Strecke zwischen den Dreiecken Werder und Havelland soll erst im Laufe dieses Jahrzehnts ausgebessert werden. Bis dahin gilt Tempo 120. Ebenfalls noch keinen Termin gibt es für den Ausbau der längst an ihrer Kapazitätsgrenze angelangten Autobahn A 24 Berlin-Hamburg. Wegen der häufigen Unfälle hat die Polizei hier zwischen den Dreiecken Havelland und Wittstock ein Tempolimit von 130 angeordnet.

Die längsten Baustellen gibt es derzeit auf der A 13 zwischen dem Kreuz Schönefeld und dem Dreieck Spreewald in Richtung Dresden sowie auf der A11 Berlin–Dreieck Uckermark. Hier schleppt sich der Verkehr nach wie vor über lange Strecken der alten Reichsautobahn. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben