Strausberg : Kein Stellwerker: S-Bahnen ausgefallen

Erneut hat ein Personalmangel in einem Stellwerk zu Zugausfällen bei der S-Bahn geführt. In der Nacht zu Sonntag fuhren zwischen Strausberg und Strausberg Nord nur Busse.

Strausberg - Weil der für den Strausberger Bereich zuständige Stellwerker in der Nacht zu Sonntag nach Angaben der Bahn wegen Krankheit ausgefallen war, stellte die S-Bahn von 22 Uhr bis gegen 8 Uhr „aus betrieblichen Gründen“ den Verkehr zwischen Strausberg und Strausberg Nord ein und ließ stattdessen Busse fahren. Nach einem Ersatz für den Stellwerker zu suchen, sei zu aufwendig gewesen, hieß es bei der Bahn. Auch in der Vergangenheit war der Zugverkehr auf verschiedenen Strecken eingestellt worden, weil Stellwerke nicht besetzt werden konnten. Einmal hatte sich allerdings ein Mitarbeiter auch selbst ausgeschlossen.

Aber auch Verbesserungen sind bei der S-Bahn in Sicht. Mit Beginn der Streckensperrung zwischen Karlshorst und Rummelsburg am 7. Mai sollen die Züge der S 3 nach Erkner im Berufsverkehr wieder alle zehn Minuten fahren. Damit gibt es auch wieder Anschluss an die Straßenbahn nach Woltersdorf, der beim 20-Minuten-Takt verloren gegangen war. Weil dadurch viele Kunden abgesprungen waren, hatte das Straßenbahn-Unternehmen von der S-Bahn bereits Schadenersatz gefordert. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar