Streckensperrung : Leichenteile an der Bahnstrecke nach Hamburg entdeckt

An der Bahnstrecke zwischen Berlin und Hamburg sind am Dienstag Leichenteile gefunden worden. Ob es sich um einen Unfall oder einen Selbstmord handelt, steht noch nicht fest.

Mitarbeiter der Bahn hatten den Fund in der Nähe des Bahnhofs Paulinenaue (Landkreis Havelland) gegen 5.30 Uhr entdeckt, wie die Polizei mitteilte. Zur Bergung der Leiche musste die Schnellbahntrasse in Richtung Hamburg gesperrt werden. Sie konnte erst um 8.30 Uhr wieder freigegeben werden. Die Identität war zunächst unklar. Ob es sich um einen Unfall oder einen Selbstmord handelte, konnte die Polizei auf Anfrage nicht sagen. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar