Der Tagesspiegel : Studie: Regionale Callcenter wollen investieren

Viele Callcenter-Betreiber in Berlin und Brandenburg planen laut einer Studie in diesem Jahr Investitionen in ihre Standorte in der Region. Die Hälfte der Unternehmen (55 Prozent) will zudem neue Mitarbeiter einstellen, wie aus einer am Dienstag vorgelegten

Berlin/Potsdam (dpa/bb)Viele Callcenter-Betreiber in Berlin und Brandenburg planen laut einer Studie in diesem Jahr Investitionen in ihre Standorte in der Region. Die Hälfte der Unternehmen (55 Prozent) will zudem neue Mitarbeiter einstellen, wie aus einer am Dienstag vorgelegten Befragung der Wirtschaftsfördergesellschaften Berlin Partner und Zukunftsagentur Brandenburg hervorgeht. Investitionen in neue Technik oder neue Verfahren beabsichtigten ebenfalls 55 Prozent. Ausgewertet wurden Antworten von 131 Firmen. Insgesamt gibt es in der Hauptstadtregion demnach 240 Callcenter mit 26 000 Beschäftigten. Gewerkschaften sehen die Arbeitsbedingungen in Callcentern kritisch.