Der Tagesspiegel : Sturmtief zieht durch Europa

Offenbach - Das Sturmtief „Xynthia“ hat in Westeuropa schwere Schäden angerichtet und mehr als 50 Menschen das Leben gekostet. Allein in Frankreich starben mindestens 45 Menschen. In Deutschland gab es vier Todesopfer durch umstürzende Bäume. Der Deutsche Wetterdienst gab Unwetterwarnungen für weite Teile Deutschlands heraus. Am Frankfurter Flughafen gab es zahlreiche Verspätungen und Flugausfälle, in der Folge fielen auch an den Berliner Flughäfen 20 Starts und Landungen aus. Auch der Bahnverkehr war massiv beeinträchtigt, besonders in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland und Rhein-Main-Gebiet, wo der Bahnverkehr vorsorglich vorübergehend eingestellt wurde. Mit Einschränkungen ist auch an diesem Montag noch zu rechnen. In Berlin und Brandenburg werden am Vormittag noch Böen bis Windstärke zehn erwartet. dpa/kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben