Süd-China : Erdbeben tötet mindestens 22 Menschen

Bei einem Erdbeben der Stärke 6,1 im Südwesten Chinas sind am Samstag mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 120 Menschen in den Provinzen Sichuan und Yunnan wurden verletzt.

PekingDas Epizentrum habe ungefähr 50 Kilometer entfernt von der Stadt Panzhihua in Sichuan gelegen¸ wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.  Etwa 1000 Häuser seien zerstört worden. Heftiger Regen und die felsige Gegend behinderten die Rettungsarbeiten, hieß es weiter.

"Die Menschen sind ins Freie gestürmt. Viele Hauswände haben Risse, zahlreiche Fensterscheiben sind zu Bruch gegangen", sagte ein Augenzeuge der staatliche Nachrichtenagentur zufolge. Viele Bewohner seien aus Angst vor Nachbeben nicht in ihre Häuser zurückgekehrt.

Mitte Mai war Sichuan von einem zerstörerischen Erdbeben heimgesucht worden, wahrscheinlich starben mehr als 80.000 Menschen. Zahlreiche Nachbeben haben Teile der Provinz seitdem immer wieder erschüttert. (mfa/dpa)