Der Tagesspiegel : Tack: Kritik an fehlenden Konzepten zur Ausgabenbegrenzung

Brandenburgs Gesundheitsministerin Anita Tack (Linke) befürchtet ein Ende der solidarischen Krankenversicherung. «Ohne Konzept zur Begrenzung der Ausgaben und mit Volldampf in die Zusatzbeiträge - diese Politik wird die Kassen in den Ruin treiben»,

Potsdam (dpa/bb)Brandenburgs Gesundheitsministerin Anita Tack (Linke) befürchtet ein Ende der solidarischen Krankenversicherung. «Ohne Konzept zur Begrenzung der Ausgaben und mit Volldampf in die Zusatzbeiträge - diese Politik wird die Kassen in den Ruin treiben», kritisierte Tack am Dienstag in einer Mitteilung. Die Einführung der «Kopfpauschale» wäre das Ende der solidarischen Krankenversicherung. Dann würden diejenigen am meisten abgeben, die am wenigsten haben. Wenn ein Manager ebenso wie eine Reinigungskraft 180 Euro im Monat zu zahlen habe, sei dies zutiefst ungerecht. Über einen Zusatzbeitrag könnten Kostensteigerungen nicht aufgefangen werden.