Der Tagesspiegel : Täter verbrannten ihre Opfer

Vier Männer nach Doppelmord festgenommen

-

Buckow – Die beiden am Himmelfahrtstag in einem Waldstück bei Münchehofe (MärkischOderland) gefunden Toten sind identifiziert, ihre mutmaßlichen Mörder konnten festgenommen worden. Sie haben ihre Opfer offenbar bei lebendigem Leib verbrannt. Über das Motiv des brutalen Doppelmordes machten bisher aber weder die Polizei noch die Staatsanwaltschaft in Frankfurt (Oder) Angaben.

Bereits am Montagabend nahm die Polizei nach einem anonymen Hinweis aus der Bevölkerung in Buckow den 40 Jahre alten Michael G. fest. Gestern Nachmittag stellte ein Spezialeinsatzkommando in Müncheberg drei weitere mutmaßliche Täter. Der Polizei sind sie schon seit längerem wegen Körperverletzung und Drogenhandels bekannt.

Bei den Opfern handelt es sich um den 34 Jahre alten Maik J. und dessen Lebenspartner Roland K. (47). Nach Auskunft von Justizsprecher Ulrich Scherding in Frankfurt (Oder) sollen die vier Festgenommenen Maik J. in dessen Wohnung in Buckow überfallen und brutal misshandelt haben. Ob es sich um eine Abrechnung im Milieu handelte oder die Schläger Informationen aus dem Mann herausprügeln wollten, ist derzeit noch nicht geklärt.

Roland K. musste nach Angaben der Staatsanwaltschaft zusehen, wie sein Lebensgefährte zusammengeschlagen und gefoltert wurde. Eingreifen konnte er offenbar wegen der Übermacht der Täter nicht. Als diese Maik J. für tot hielten, wurde auch Roland K. als Mitwisser und Zeuge beseitigt. Die Täter fuhren ihre Opfer zum wenige Kilometer entfernten Münchehofe, warfen sie in den Wald, übergossen sie mit Benzin und zündeten sie an. Das die beiden Männer zu diesem Zeitpunkt noch lebten, ergab die gerichtsmedizinische Untersuchung: Im Lungengewebe der beiden völlig verbrannten Männer stellten die Mediziner noch Reste von Rauchgas fest.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben