''Tanz im August'' : Größtes deutsches Tanzfestival in Berlin

Ende August ist die deutsche Hauptstadt der Mittelpunkt eines internationalen Tanzfestivals. Die Besucher erwarten bei "Tanz im August" mehrere Uraufführungen und Deutschlandpremieren.

BerlinUnter dem Motto "Tanz im August" findet vom 17. August bis zum 1. September zum 19. Mal ein internationales Tanzfestival in Berlin statt. Es ist nach Angaben der Veranstalter das größte seiner Art in Deutschland. An 16 Tagen präsentieren die TanzWerkstatt Berlin und Hebbel am Ufer 20 Produktionen, darunter zwei Uraufführungen und elf Deutschlandpremieren, die einen Einblick in aktuelle Tendenzen und Entwicklungen des internationalen zeitgenössischen Tanzes geben sollen.

Den Auftakt macht die belgische Compagnie "Rosas" unter der Leitung von Anne Teresa De Keersmaeker. Außerdem haben sich unter anderem eine Reihe renommierter New Yorker Künstler und Künstlerinnen angesagt wie Yvonne Rainer, Sarah Michelson und Jant Panetta. Neben dem Gastspielprogramm bietet das Festival auch wieder zahlreiche Begleitveranstaltungen wie ein internationales Trainingsprogramm oder "Backstage", wo zum ersten Mal jugendlichen Zuschauern die Gelegenheit geboten wird, in Gesprächen mit den Künstlern deren Arbeit kennen zu lernen.

Veranstaltungsorte von "Tanz im August" sind neben dem Podewilsschen Palais und dem Hebbel am Ufer mit seinen drei Bühnen HAU 1-3 unter anderem das Ballhaus Naunyn, das Haus der Berliner Festspiele, das Radialsystem, die Sophiensäle und die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. (mit dpa)