Tarifkonflikt : Ab Montag wird am Bau gestreikt

Die IG Bau rechnet bei der derzeit laufenden Urabstimmung mit einer Mehrheit mindestens 75 Prozent für einen Streik. Ab Montag soll es in den Ausstand gehen.

Bau
Ab kommenden Montag soll am Bau streikt werden.Foto: ddp

HamburgDer Bundesvorsitzende der IG Bauen-Agrar-Umwelt, Klaus Wiesehügel, hat einen unbefristeten Streik in der deutschen Bauwirtschaft kommender Woche angekündigt. Er rechne mit einer Zustimmung der Arbeitnehmer in der Urabstimmung von mehr als 75 Prozent, sagte er der "Bild"-Zeitung. "Die Stimmung an der Basis ist sehr ungehalten", sagte Wiesehügel. "Niemand kann verstehen, warum bei guter Konjunktur nicht alle Arbeitgeber das Portemonnaie aufmachen wollen." Die regionalen Arbeitgeberverbände in Niedersachsen und Schleswig-Holstein hatten dem Tarifkompromiss nicht zugestimmt.

Die Gewerkschaft, die am Samstag in Hannover das Ergebnis der Urabstimmung bekanntgeben will, werde am Sonntag den unbefristeten Streik ab Montag beschließen, sagte Wiesehügel der Zeitung. "Wir werden so lange streiken, bis alle Arbeitgeberverbände den Tarifvertrag unterschrieben haben." Seine Gewerkschaft wolle das Schlichtungsergebnis erzwingen und "nicht zulassen, dass der einheitliche Flächentarif gesprengt wird".

Der unter Vermittlung von Ex-Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) erzielte Kompromiss sieht eine Lohnerhöhung von 3,1 Prozent ab Juni und eine weitere von 1,5 Prozent ab April 2008 vor. Ab September 2008 sollten die Löhne erneut um 1,6 Prozent steigen. Darüber hinaus gibt es auch flexible Lohnerhöhungen für einzelne Betriebe von 0,4 Prozent 2007 und 0,5 Prozent im Folgejahr. (mit AFP)