Der Tagesspiegel : TECHNO-DRAMA

Berlin Calling

Julian Hanich

Wie bitte? Der Kerl heißt DJ Ickarus? Da ist der Absturz vom Platz an der Sonne doch schon programmiert. Ickarus ist ein Star-DJ mit rasantem Leben zwischen Hotelzimmern und Clubs, zwischen Plattentellern und markerschütternden Beats, zwischen Koks und Toilettensex. Nach einer falschen Pille scheint der Spaß vorbei zu sein – Ickarus landet in einer Psychiatrie. Regisseur Hannes Stöhr dirigiert seinen Film anfangs wie eine Technosymphonie der Großstadt. Der Film fängt vibrierende Impressionen aus der Clubszene ein. Und DJ Paul Kalkbrenner füllt als Hauptdarsteller seine Rolle mit authentischem Berliner Charme. Doch irgendwann ändern sich Tempo und Ton. Was flott und mit atmosphärischem Eifer beginnt, mäandert zusehends zwischen Studie über Schizophrenie, Drogenklamauk und Rebellionsposse hin und her. Zu unentschieden. Julian Hanich

„Berlin Calling“, D 2008, 109 Min., R: Hannes Stöhr, D: Paul Kalkbrenner, Rita Lengyel, Corinna Harfouch

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben