Templin : Zwei Neonazis wegen Mordes angeklagt

Vier Monate nach der Tötung des 55-jährigen Bernd K. in Templin hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin Anklage gegen zwei Rechtsextremisten erhoben.

NeuruppinNeuruppin - Vier Monate nach der Tötung des 55-jährigen Bernd K. in Templin hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin Anklage gegen zwei Rechtsextremisten erhoben. Christian W. (21) und Sven P. (18) werde gemeinschaftlich begangener Mord vorgeworfen, sagte ein Sprecher. Die Staatsanwaltschaft geht von einem rechtsextremistischen Motiv aus – die Beschuldigten sollen das Opfer, einen mit Alkoholproblemen belasteten früheren Tischler, als minderwertig verachtet und deshalb misshandelt haben. Bernd K. wurde in seiner früheren Werkstatt durch massive Tritte gegen den Kopf getötet.

Die Tat rief über Brandenburg hinaus Entsetzen hervor. Bei den Beschuldigten handelt es sich um einschlägig bekannte Akteure der rechtsextremen Szene in Templin. Sven P. soll bei der Tat ein Rudolf-Heß-Shirt getragen haben. Nach Informationen des Tagesspiegels äußerte sich nur Christian W. kurz nach der Festnahme zu dem Gewaltexzess, danach hat er wie Sven P. geschwiegen. Der Prozess könnte im Januar beginnen, hieß es in Justizkreisen. fan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben