Tennis : Israeli Ram darf einreisen und spielt in Dubai

Der israelische Tennis-Profi Andy Ram erhält von den Behörden der Vereinigten Arabischen Emirate ein Visum und kann beim ATP-Turnier in Dubai an den Start gehen. Einer israelischen Tennsispielerin hingegen hatte man die Teilnahme unmöglich gemacht.

DubaiÜberraschung in Dubai: Der israelische Tennisspieler Andy Ram kann beim Turnier in Dubai starten. Dies teilte die Spielerorganisation ATP am Donnerstag mit. Die Behörden der Emirate hatten der Israelin Shahar Peer noch vor einer Woche die Einreise für das WTA-Turnier verweigert. Jeder dachte, dass auch Ram die Einreise nicht erlaubt wird.

ATP-Präsident Adam Helfant begrüßte die Entscheidung. "Ich bin erfreut, dass die Anstrengungen um ein Visa für Andy Ram zur Teilnahme an dem ATP-Turnier in Dubai in der kommenden Woche erfolgreich gewesen sind", sagte Helfant. Die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate habe die richtige Entscheidung getroffen, Andy Ram die Einreise zu erlauben.

Helfant sagte "keinem Spieler, der qualifiziert ist für ein ATP-Turnier, sollte aus ethnischen, nationalen oder religiösen Gründen die Teilnahme verweigert werden". Die ATP sei froh, dass die Veranstalterin Dubai und die Emirate diese Sichtweise teilten. (hyc/dpa)