Terrorismus : Al Qaida will auf Ritterschlag Rushdies antworten

Al Qaida hat im Internet eine "klare Erwiderung" auf den Ritterschlag Salman Rushdies durch die Queen angekündigt.

DubaiDer Vize-Chef des Terrornetzwerks Al Qaida, Aiman el Sawahiri, hat eine Reaktion auf den von Muslimen heftig kritisierten Ritterschlag des indisch-stämmigen Autors Salman Rushdie durch die britische Königin Elizabeth II. angekündigt. In einer im Internet veröffentlichten Tonbandnachricht an die Queen und den ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair erklärte der Stellvertreter Osama bin Ladens, ihre "Botschaft" sei angekommen und eine "klare Erwiderung" sei in Vorbereitung. Die Nachricht wurde auf einer Website veröffentlicht, die oft von Islamisten genutzt wird.

Rushdie hatte nach der Veröffentlichung der "Satanischen Verse" aufgrund einer Fatwa des iranischen Ayatollah Chomeini 1989 zeitweise im Verborgenen leben müssen. Radikale Muslime warfen ihm vor, mit seinem Buch den Propheten Mohammed beleidigt zu haben. Am 16. Juni wurde Rushdie in Großbritannien zum Ritter geschlagen und trägt seitdem den Namenszusatz "Sir". Königin Elizabeth II. ehrte ihn damit für seine Verdienste um die Literatur. Muslime weltweit sowie die Regierungen Pakistans und Irans protestierten gegen die Auszeichnung, die ihrer Meinung nach die Gefühle der Muslime verletzt. (mit AFP)