Terrorismus : Gericht spricht Urteile im Prozess um Madrider Anschläge

Fast 200 Menschen starben vor dreieinhalb Jahren bei den verheerendsten Anschlägen in der spanischen Geschichte. Vor Gericht müssen sich wegen der Terroranschläge in Madrid acht Angeklagte verantworten - heute fallen die Urteile.

MadridFür die acht Hauptangeklagten werden sehr lange Haftstrafen erwartet. Die Staatsanwaltschaft hatte für sie jeweils fast 40.000 Jahre Haft gefordert. Die Anschläge vor dreieinhalb Jahren waren die verheerendsten in der spanischen Geschichte.

Islamistische Terroristen hatten in vollbesetzten Pendlerzügen zehn Bomben zur Explosion gebracht. 191 Menschen starben, über 1800 wurden verletzt. In dem so genannten Jahrhundertprozess standen 28 Angeklagte vor Gericht. Sieben mutmaßliche Haupttäter hatten sich drei Wochen nach den Anschlägen selbst das Leben genommen, als sie von der Polizei umstellt waren. (mit dpa)

Madrid
Madrid 2004: Zehn Bomben explodierten in Pendlerzügen. -Foto: dpa