Testspiel gegen Island : Erfolgsserie der U 21 hält

Die deutsche U 21-Auswahl hat die Generalprobe für das letzte EM-Qualifikationsspiel im Jahr 2007 bestanden. Die DFB-Junioren gewannen das Testspiel gegen Island mit 3:0.

Morten Ritter[dpa]

TrierDie U 21 kann der Abschlusspartie am kommenden Dienstag in Luxemburg optimistisch entgegensehen. Vor 3475 Zuschauern im Trierer Moselstadion erzielte Robert Fleßers (Borussia Mönchengladbach/39.), Kevin Schindler (Werder Bremen/46. Minute) und Marko Marin (Borussia Mönchengladbach/88.)die Treffer für die deutsche Mannschaft, die damit seit sechs Spielen unbesiegt ist.

Die von insgesamt zwölf Ausfällen betroffene deutsche Auswahl trat im Vergleich zum letzten Pflichtspiel gegen Moldawien gleich auf neun Positionen verändert auf. Der Schalker Benedikt Höwedes feierte dabei in der Innenverteidigung ebenso sein Debüt im U 21-Team wie der Bremer Schindler, der neben dem in die Mannschaft zurückgekehrten Ashkan Dejagah (VfL Wolfsburg) den Angriff der DFB-Elf bildete.

Gegen die kampfstarken Isländer, die in der EM-Qualifikation zwar noch sieglos sind, aber immerhin in vier Spielen drei Remis erreichten, tat sich die Elf von Trainer Dieter Eilts zunächst recht schwer. Angetrieben vom kleinen Mönchengladbacher Marin, der im Mittelfeld für die Ideen sorgte, hatten die Gastgeber zwar spielerische Vorteile, nutzten ihre Tormöglichkeiten aber nicht. Dejagah (11.), Jan Rosenthal (23.) und Marin (27.) vergaben die Chance zur Führung, die dann Fleßers kurz vor der Pause mit einem fulminanten Linksschuss gelang. Damit erhöhte der Innenverteidiger seine Torquote auf bemerkenswerte drei Treffer im achten Länderspiel.

Die auf Konter lauernden Gäste fanden bei ihren gelegentlichen Vorstößen in Torhüter Manuel Neuer ihren Meister. Der Schalker rettete zwei Mal bei Distanzschüssen von Gunnar Kristjansson (15.) und Aron Einar Gunnarsson (20.). Unmittelbar nach der Halbzeit stellte Schindler mit dem 2:0 die Weichen auf Sieg, danach ging der Spielfluss auf beiden Seiten durch viele Wechsel verloren. Marin traf kurz vor Schluss zum 3:0.

Getrübt wurde der Erfolg durch die Verletzung von Kapitän Eugen Polanski, der nach einem Zusammenprall mit Verdacht auf Nasenbeinbruch noch während der Partie ins Krankenhaus gebracht wurde und damit möglicherweise beim nächsten Spiel am Dienstag in Luxemburg nicht zur Verfügung steht. (mit dpa)